• 0851-986130-0
    • Kostenlose Beratung

      Melden Sie sich unverbindlich per Telefon bei uns

      Ico

      0851-986130-0

      Ico

      RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
      Mariahilfstr. 2
      94032 Passau

      Du findest uns auf Facebook

      Kontaktformular




  • Über Uns
    • Über RATIS

      RATIS ist ein Angebot der Passauer Anwaltskanzlei RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.
      Wir konzentrieren uns auf die Beratung von Menschen in bestimmten Lebenslagen. Unsere Anwälte zeichnen sich durch hohe Spezialkenntnisse, persönliche Beratung und größtmögliche Kundenorientierung aus.
      Dabei folgen wir immer der Maxime: Höchste Qualität zum besten Preis! Mehr erfahren...

      Warum RATIS?

      • Persönliche Betreuung
      • Erfahrene Anwälte
      • Kostenlose Erstberatung
      • Datenschutz - Gesetzlich garantiert
      • Transparente Kosten
  • Bekannt aus:
Logo RATIS - Gemeinsam im Recht
Logo RATIS - Gemeinsam im Recht
Erfahrungen & Bewertungen zu RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft

Entschädigung
bei Flugverspätung

Erfahrungen mit Flightright, FairPlane & Co. – Die Nachteile von Fluggasthelferportalen

September 1, 2017


Kategorie: Flugverspätung

Flightright Erfahrungen: Nachteile Fluggasthelferportale

Hatten Sie eine Flugverspätung, so gibt es diverse Optionen, wie Sie zu Ihrer finanziellen Entschädigung kommen. Viele Flugpassagiere denken zuerst daran, das Angebot der sogenannten Fluggasthelferportale wie z.B. Flightright zu nutzen. Dabei bringt die Beauftragung von Fluggasthelferportalen einen wesentlichen Nachteil mit sich, den es bei RATIS nicht gibt: Sie zahlen Provision!

Wir zeigen die Unterschiede der verschiedenen Möglichkeiten und wieso Inkassounternehmen erfahrungsgemäß oft nicht der beste Weg zur Entschädigung sind.

Mögliche Wege zur Entschädigung nach verspätetem Flug

Grundsätzlich haben betroffene Fluggäste die Wahl zwischen vier Möglichkeiten, um eine Entschädigung einzufordern:

  • Die Fluggesellschaft selbst kontaktieren
  • Ein Fluggasthelferportal (Inkassounternehmen) mit dem Fall beauftragen
  • Eine klassische Anwaltskanzlei konsultieren oder
  • Entschädigung mit RATIS einfordern

In nachfolgender Grafik haben wir die Vor- und Nachteile der gängigsten Möglichkeiten zusammengefasst. Wie Sie sehen, erhalten RATIS-Kunden 100% Ihrer Entschädigungssumme, d.h. das Geld kommt ohne Abzüge bei den Passagieren an. Sollte die Fluggesellschaft die Entschädigungszahlung zunächst verweigern, können betroffene Fluggäste auf unsere anwaltliche Kompetenz und Erfahrung vertrauen.

Von dem Versuch, die Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft selbst einzufordern, raten wir ab. Gewiss kann in Einzelfällen auch dieser Weg zum Erfolg führen. Aus eigener Erfahrung und der Rückmeldung von Mandanten müssen wir Ihnen allerdings mitteilen, dass sich Fluggesellschaften häufig querstellen. Das heißt, sie reagieren gar nicht oder bedienen sich Ausreden, um die Zahlung einer Entschädigung nicht leisten zu müssen.   

Mit der Unterstützung von Fluggasthelferportalen wie Flightright kommen Sie zwar in der Regel schneller zu Ihrem Geld, als wenn Sie es selbst versuchen; allerdings müssen Sie für diesen Service auch eine beachtliche Provision zahlen.

Mit RATIS sparen Sie Geld und kommen dennoch rasch zu Ihrer Entschädigung. Da Sie die Entschädigung nach einem verspäteten Flug ohne Provision erhalten.Wir sehen uns jeden Fall genau an, finden aufgrund unserer Erfahrung die richtige Strategie und verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht. Das beweisen auch die zahlreichen positiven Bewertungen unserer Kunden, die sich freuen, dass keine unnötigen Kosten auf sie zugekommen sind.

Übersicht: Möglichkeiten im Vergleich

Wie hoch ist die Provision bei Flughelfern?

Fluggasthelferportale wie Flightright haben sich darauf spezialisiert, nach einem verspäteten Flug Entschädigungsforderungen gegen die jeweilige Airline geltend zu machen. Erfahrungen mit Flightright & Co. zeigen aber: Die Beauftragung von Inkassounternehmen ist teuer, wie der Bericht von Stiftung Warentest offenbart: Bei FairPlane zahlen Sie bis zu 29,4 Prozent der Entschädigungssumme. Flightright fordert je nach Fall zwischen 23,8 und 35,7 Prozent. Bei Flug-verspaetet.de und Refund.me müssen Sie 29,75 Prozent der Summe, die von der Airline erstattet wird, hinblättern. Schicken Sie jedoch die Vollmacht nicht binnen 40 Tagen an Refund.me, so beträgt die Provision sogar 35,7 Prozent. Weitere Anbieter sind AirHelp  und EUclaim. Diese berechnen Ihnen eine Provision von 25 Prozent bzw. 26,78 Prozent.

Haben Sie beispielsweise einen Anspruch auf eine Entschädigung von 600 €, so würden Sie bei Flightright am Ende lediglich 421,41 € Entschädigung bekommen. Die restlichen 178,59 € müssen sie als Provision bezahlen.

Flightright Erfahrungen Provisionen von Fluggasthelferportalen

Erfahrungen mit Flightright & Co.: Problematische AGB

Neben dem finanziellen Nachteil zeigte Stiftung Warentest auch, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Fluggasthelfer oft kritisch zu bewerten sind. Einige AGB sind so formuliert, dass sich das Portal sofort an die Airline wenden und die Forderungen geltend machen kann, ohne eine Bestätigungsmail an den Kunden zu senden. Das heißt, der Kunde wird gar nicht darüber informiert, dass der Anbieter für ihn tätig ist. Die AGB von AirHelp beinhalten zusätzlich eine Klausel, die es dem Fluggasthelferportal ermöglicht, Preise sowie die AGB jederzeit und ohne Ankündigung zu ändern.

RATIS als Alternative zu Flightright & Co.

Aufgrund der hohen Provisionen und anderer Nachteile haben viele Passagiere negative Erfahrungen mit Flightright & Co. machen müssen. Diese Nachteile gibt es bei RATIS nicht. Bei RATIS, der Anwaltskanzlei mit modernen Online-Tools, erhalten Sie 100% Ihrer Entschädigung! Sie können selbst unter unserer Anleitung Ihre Entschädigung einfach und unkompliziert mit unserem kostenlosen Entschädigungsmanager einfordern.

Unsere Erfahrung zeigt: Viele Fluglinien überweisen die Entschädigung sofort, wenn Fluggäste sie mit dem RATIS-Entschädigungsmanager einfordern. Wenn die Fluglinie sich aber nicht bei Ihnen melden sollte oder Ihre berechtigten Ansprüche nicht auszahlt, ist die Fluglinie rechtlich verpflichtet, auch Ihre Anwaltskosten zu bezahlen. Ihnen entstehen deshalb keine Kosten und Sie erhalten einfach und unkompliziert Ihre volle Entschädigung. Als Anwaltskanzlei unterliegen wir außerdem strengsten gesetzlichen Regelungen, insbesondere wenn es um Datenschutz geht.

Am Wichtigsten ist aber: Sie verschenken nichts, wenn Sie zuerst versuchen, Ihre Entschädigung direkt bei der Fluglinie einzufordern. Denn Sie haben keine Kosten und erhalten damit die volle Entschädigung. Weigert sich die Fluglinie, dann hilft Ihnen RATIS Ihr Recht durchzusetzen. Einen Versuch ist es also wert – nutzen Sie einfach unseren Entschädigungsmanager, um die Entschädigung direkt bei der Fluglinie einzufordern.

Zögern Sie daher nicht und fordern Sie Ihre Entschädigung noch heute direkt bei der entsprechenden Fluglinie ein. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an flugverspaetung@ratis.de oder rufen Sie uns einfach an: 0851-986130-0. Kostenlos und unverbindlich!

Weitere Themen: Abgasskandal, Bauspar, Darlehen, Flugverspätung, Kündigung, Lebensversicherung, P&R, Über RATIS,

(Noch keine Bewertungen)
Loading...
Unser Angebot zum Widerruf der Lebensversicherung

Das sagen unsere Kunden

Erfahrungen & Bewertungen zu RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft anzeigen