Lebensversicherung kündigen? Unser Rat: Lieber widerrufen

Lebensversicherung kündigen? Besser widerrufen

Sie möchten Ihre Lebensversicherung kündigen, weil Sie sie für unrentabel halten oder Geld brauchen? 

Sich von einer Kapitallebensversicherung zu trennen, ist in den meisten Fällen eine sehr gute Idee. Verbraucherschutzzentralen, Fondsanalysten und Wirtschaftsjournalisten wie Stefan Loipfinger, Holger Balosis und Dagmar Hühne warnen schon seit Jahren vor unrentablen Kapitallebensversicherungen.

Was tun, wenn man die Lebensversicherung bereits gekündigt hat?

Nach der Kündigung haben Sie nur den vereinbarten Rückkaufwert bekommen. Vielleicht haben Sie dadurch sogar einen Verlust gemacht, nämlich dann, wenn der Rückkaufwert unter der Summe der eingezahlten Beiträge lag. Daher raten wir Ihnen, die Kapitallebensversicherung zu widerrufen – das ist auch nach einer Kündigung rechtlich möglich.

Welche Vorteile hat ein Widerruf im Vergleich zur Kündigung?

Nach einem Widerruf erhalten Sie alle eingezahlten Beiträge inklusive Verzinsung zurück. Dieser Betrag ist viel höher als der Rückkaufwert Ihrer Lebensversicherung, den Sie nach der Kündigung erhalten haben. Wir sind der Meinung, dass es nur gerecht ist, ein betrügerisches und unrentables Geschäft rückgängig zu machen. 

Warum ist ein Widerruf auch nach einer Kündigung möglich?

Viele Lebensversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, können widerrufen werden. Der Grund: Ein Großteil dieser Verträge enthält fehlerhafte Widerspruchsbelehrungen.
In diesen Fällen gilt das sogenannte ewige Widerspruchsrecht. Widerspruch bzw. Widerruf bedeutet, dass der Vertrag rückgängig gemacht wird – so, als wäre er nie zustande gekommen. 

Zusammenfassung: Widerruf & Kündigung der Kapitallebensversicherung im Vergleich

Widerruf der Lebensversicherung

Die Rechtsfolge eines Widerspruchs ist die vollständige Rückabwicklung des Versicherungsvertrages. Dies bedeutet zunächst, dass Ihnen die Versicherung Ihre eingezahlten Beiträge rückerstatten muss.

Zu beachten ist, dass die Versicherung hierbei den sogenannten Risikoanteil, der in den Beiträgen enthalten ist, abziehen darf. Das sind die Kosten, die für den Versicherungsschutz anfallen, den Sie während der Laufzeit des Vertrages hatten.

Außerdem muss Ihnen die Versicherung die Nutzungen erstatten, die diese aus Ihren Beiträgen gezogen hat. Diese Nutzungen werden in Form von Zinsen erstattet.

  • Sie bekommen Ihre eingezahlten Beiträge (abzgl. Risikoanteil) + Zinsen

Kündigung der Lebensversicherung

Im Vergleich hierzu muss Ihnen die Versicherung im Falle einer Kündigung lediglich den sogenannten Rückkaufswert erstatten. Dieser ist jedoch häufig geringer als die Summe der von Ihnen geleisteten Einzahlungen, sodass Sie bei einer Kündigung womöglich Verluste machen.

  • Achtung: Sie bekommen nur den Rückkaufwert.

Kostenloses Musterschreiben erstellen mit Widerrufsgenerator

Ihr Ansprechpartner

Corinna Weiß

Rechtsanwältin Corinna Weiß

  • Rechtsanwältin Corinna Weiß ist bei RATIS u.a. für Versicherungsrecht zuständig. Frau Weiß und Ihre Kollegen haben den Widerrufsgenerator entwickelt.
  • So funktioniert's: Einfach Formular ausfüllen und das Widerspruchsschreiben mit weiteren Hinweisen kostenlos per Mail zuschicken lassen.

Ihre Angaben

oder gleich anrufen und Code nennen: