• 0851-986130-0
    • Kostenlose Beratung

      Melden Sie sich unverbindlich per Telefon bei uns

      Ico

      0851-986130-0

      Ico

      RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
      Mariahilfstr. 2
      94032 Passau

      Du findest uns auf Facebook

      Kontaktformular




  • Über Uns
    • Über RATIS

      RATIS ist ein Angebot der Passauer Anwaltskanzlei RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.
      Wir konzentrieren uns auf die Beratung von Menschen in bestimmten Lebenslagen. Unsere Anwälte zeichnen sich durch hohe Spezialkenntnisse, persönliche Beratung und größtmögliche Kundenorientierung aus.
      Dabei folgen wir immer der Maxime: Höchste Qualität zum besten Preis! Mehr erfahren...

      Warum RATIS?

      • Persönliche Betreuung
      • Erfahrene Anwälte
      • Kostenlose Erstberatung
      • Datenschutz - Gesetzlich garantiert
      • Transparente Kosten
  • Bekannt aus:
Logo RATIS - Gemeinsam im Recht

Entschädigung
bei Flugverspätung

TÜV Profi Cert ISO9001
RATIS ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein
RATIS ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein

Wie wird die Verspätungszeit von Flügen festgestellt?

Drei Stunden Verspätung: Das ist die Grenze ab der Passagiere einen Anspruch auf finanzielle Entschädigung durch die Fluggesellschaft haben. Geregelt ist dieses Recht in der sogenannten EU-Fluggastrechte-Verordnung, die 2005 in Kraft trat. Aber welcher Zeitpunkt ist überhaupt entscheidend für eine Flugverspätung? Wie lässt sich die Verspätungszeit genau feststellen?

Zeitpunkt der Türöffnung

Bei einer Flugverspätung ist derjenige Zeitpunkt entscheidend, zu dem die Tür des verspäteten Flugzeugs nach der Landung geöffnet wird. Kann die Fluggesellschaft diesen Zeitpunkt nicht eindeutig bestimmen, zählt der Zeitpunkt, zu dem der Fluggast das Flugzeug verlassen konnte. Dieser Zeitpunkt ist ausreichend, da es dem Passagier aufgrund mangelnder Einsehbarkeit in der Regel nicht möglich ist, die Türöffnung wahrzunehmen.

Urteil des Amtsgerichts Frankfurt am Main

Diese Regelung geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Frankfurt am Main (Az.: 30 C 2528/16(75) hervor. Im verhandelten Fall klagte ein Fluggast gegen eine Fluggesellschaft. Dabei ging es um die Ausgleichszahlung wegen einer behaupteten Flugverspätung von drei Stunden und 25 Minuten. Die Fluggesellschaft stritt diesen Vorwurf jedoch ab. Die Kabinentüren seien bereits vor der Drei-Stunden-Grenze geöffnet worden und damit ein früherer Ausstieg möglich gewesen. Da die Fluglinie jedoch nicht angeben konnte, zu welchem Zeitpunkt die Tür geöffnet wurde und somit ihrer Darlegungslast nicht nachgekommen war, entschied das Gericht zu Gunsten des Fluggastes. Ihm stehe gemäß Art. 7 der EU-Fluggastrechte-Verordnung aufgrund der behaupteten Ankunftsverspätung ein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung zu.

Wurden die Türen bei Ihrer Flugreise auch mit einer Verspätung von mindestens drei Stunden geöffnet? Dann haben Sie in den meisten Fällen einen Anspruch auf Entschädigung. Nutzen Sie einfach den kostenlosen Entschädigungs-Manager von RATIS, um Ihre Ausgleichszahlung direkt bei der Fluggesellschaft einzufordern.

Sie haben Fragen? Wir von RATIS bieten Ihnen im Falle einer Flugverspätung oder -annullierung eine kostenlose Erstberatung. Kontaktieren Sie dafür einfach unseren Rechtsanwalt Jens Jansen.

« »
(1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)