• 0851-986130-0
    • Kostenlose Beratung

      Melden Sie sich unverbindlich per Telefon bei uns

      Ico

      0851-986130-0

      Ico

      RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
      Mariahilfstr. 2
      94032 Passau

      Du findest uns auf Facebook

      Kontaktformular




  • Über Uns
    • Über RATIS

      RATIS ist ein Angebot der Passauer Anwaltskanzlei RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.
      Wir konzentrieren uns auf die Beratung von Menschen in bestimmten Lebenslagen. Unsere Anwälte zeichnen sich durch hohe Spezialkenntnisse, persönliche Beratung und größtmögliche Kundenorientierung aus.
      Dabei folgen wir immer der Maxime: Höchste Qualität zum besten Preis! Mehr erfahren...

      Warum RATIS?

      • Persönliche Betreuung
      • Erfahrene Anwälte
      • Kostenlose Erstberatung
      • Datenschutz - Gesetzlich garantiert
      • Transparente Kosten
  • Bekannt aus:
Logo RATIS - Gemeinsam im Recht

Entschädigung
bei Flugverspätung

Flug annulliert: Entschädigung bei Flugausfall sichern

Mai 27, 2017


Kategorie: Flugverspätung

Flugausfall Entschädigung

 

Ihr Flug ist ausgefallen – Sie müssen einen Ersatzflieger nehmen oder selbst umbuchen? Dann können Sie womöglich Entschädigungsansprüche bei der Airline geltend machen. Wir zeigen Ihnen, welche Rechte Sie bei einem Flugausfall haben und wie Sie am besten vorgehen.

Recht auf Entschädigungsforderung bei Flugausfall

Die Rechte der Flugpassagiere bei einem Flugausfall (Flugannullierung) sind in der Verordnung (EG) Nr. 261/2014, auch Fluggastrechteverordnung genannt, festgehalten. Die Fluggastrechteverordnung spricht Flugreisenden bei Flugausfall ein Recht auf Entschädigung zu.

Verschuldet die ausführende Airline einen Flugausfall, steht dem Passagier demnach eine Entschädigung von bis zu € 600,- zu. Diese Zahlung ist vom ausführenden Flugunternehmen an seine Kunden zu leisten. Die Höhe der Entschädigung bemisst sich anhand der Flugstrecke und nicht am Preis des Tickets.

Annullierungsfristen: Davon hängt der Anspruch auf Entschädigung ab

Ob Sie Anspruch auf Entschädigung haben oder nicht, hängt im Falle eines Flugausfalls von 3 Faktoren ab: Zunächst ist ausschlaggebend, wann Sie die Fluggesellschaft oder das Reiseunternehmen über die Annullierung des Flugs informiert hat. Geschah dies mindestens 14 Tage vor dem Abflug, haben Sie leider keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Hat Sie die Airline hingegen 7-14 Tage vor Abflug kontaktiert, muss eine weitere Bedingung erfüllt sein: Das Ersatzflugzeug muss über 2 Stunden früher gestartet und/oder über 4 Stunden später am Zielort angekommen sein, als mit der ursprünglichen Maschine geplant.

Für den Fall, dass Ihnen die Fluggesellschaft sogar erst 1 Woche vor Start Bescheid gab, ist der Europäische Gerichtshof noch strenger: Eine Erstattung steht Ihnen bereits dann zu, wenn das Ersatzflugzeug über 1 Stunde früher gestartet und/oder über 2 Stunden später gelandet ist, als ursprünglich geplant. Leider sind all diese Voraussetzungen obsolet, wenn der Flugausfall auf einen außergewöhnlichen Umstand, wie Streik oder schlechtes Wetter, zurückzuführen ist; d.h. in diesen Fällen haben Sie keinen Anspruch auf Entschädigungszahlungen.

Wir haben all diese Punkte in einer leicht nachvollziehbaren Infografik für Sie zusammengefasst. So erkennen Sie rasch, ob Ihnen Entschädigungsleistungen nach einem Flugausfall zustehen oder nicht.

Flugausfall – Anspruch auf Entschädigung oder nicht?

 

Flug annulliert: Was muss ich tun?

  • Lassen Sie sich die Annullierung und deren Grund von der Fluggesellschaft schriftlich bestätigen.
  • Bei kurzfristigem Flugausfall empfehlen wir, Beweise, wie Quittungen, Ersatztickets, Gutscheine und Fotos, zu sammeln.
  • Sie haben ein Recht auf Versorgungsleistungen wie Getränke und Mahlzeiten durch die Airline. Bestehen Sie auf diese!
  • Prüfen Sie mit unserem kostenlosen Flugverspätungs-Rechner, ob Sie Anspruch auf Entschädigung haben.
  • Profitieren Sie von unseren Fachkenntnissen und unserer langjährigen Erfahrung, um Ihre Entschädigung für den Flugausfall zu erhalten.

Dienstreise & Flugausfall? Nicht Ihr Arbeitgeber, sondern Sie erhalten das Geld

Flüge verspätet

Die Entschädigung für eine Flugverspätung während einer Dienstreise steht nicht dem Arbeitgeber zu, sondern dem Reisenden selbst. Bis zu 600 Euro erhält derjenige, der den Schaden tatsächlich erlitten hat und nicht derjenige, der das Ticket bezahlt hat – so will es die EU-Fluggastrechte-Verordnung (VO 261/2004/EG). Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Angestellte oder Beamte handelt.

Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn die Airline einen Flug gestrichen hat, während Sie sich auf einer Dienstreise befanden. Das ist alles andere als kompliziert: Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Entschädigungsmanager, um Ihre Entschädigung einzufordern. Einfach, schnell und ohne Registrierung.

Erfahren Sie noch mehr über Höhe der Entschädigung und Ihre Fluggastrechte!

« »
(Noch keine Bewertungen)

Das sagen unsere Kunden

Erfahrungen & Bewertungen zu RATIS Rechtsanwaltsgesellschaft anzeigen